image 1 image 2 image 3 image 4 image 5

Unsere Pädagogik

Konzeption

Unsere Räume

Unsere Räume sind speziell für die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinstkindern konzipiert. Sie sind so gestaltet, dass Sie für Kinder überschaubar bleiben, aber trotzdem Anreize zur Erkundung und Entwicklung der Eigenen Fähigkeiten bieten. Dazu zählen nicht nur Stühle und Tische auf Kinderhöhe, sondern auch Bewegungsebenen, Spiel- und Erfahrungslandschaften und thematisch abgestimmte Gestaltungselemente, um eine Entwicklung der Kindern herauszufordern und zu unterstützen.

Neben einem Spiel- und einem Schlafraum, verfügen wir auch über einen kindgerechten Sanitärraum, in dem alle Anschlüsse auf kindgerechter Höhe sind und es den Kindern ermöglicht wird, selbständig Hände zu waschen oder, wenn sie wollen, die Toilette aufzusuchen.

Wir verfügen weiterhin über eine Kreativecke in dem Kinder aller Altersstufen mit verschiedene Materialen wie Papier, Farbe, Ton etc. experimentieren und Spuren hinterlassen können.

Kinder und Eltern

Als familienfreundliche Tagespflege richten sich unsere Öffnungszeiten flexibel nach dem Bedarf der Eltern. Unsere Stammöffnungszeiten sind von 8.00 bis 16.00 Uhr, wir versuchen aber immer auf individuelle Bedürfnisse der Eltern einzugegen.

Der tägliche Austausch von Informationen zwischen Tür und Angel ist die Basis der Zusammenarbeit zwischen Erzieherinnen und Eltern, ergänzend dazu bieten wir regelmäßig ausführliche Entwicklungsgespräche an.

Unsere Pädagogik

Unsere Pädagogik ist ganzheitlich angelegt und versucht alle Entwicklungsaspekte und -möglichkeiten der Kinder jeweils altergerecht zu unterstützen. Das Säuglings- und Kleinkindalter ist die Phase unseres Lebens, wo wir am schnellsten und am meisten Lernen können. Wir bemühen uns daher Anreize aus möglichst vielen verschiedenen Bereichen zu bieten, um das Entwicklungspotential der Kinder bestmöglich zu fördern. Die Selbstbildung des Kindes steht dabei stets im Mittelpunkt. Bei der Arbeit mit den Kindern richtet sich der Blickpunkt auf die Bedürfnisse und Interessen jedes einzelnen Kindes.

Im täglichen sozialen Umgang mit den Kindern werden folgende Merkmale und Methoden der pädagogischen Praxis berücksichtigt:

Musischer Bereich
Die Verbindung von Musik, Sprache und Bewegung trägt zu einer ganzheitlichen Förderung der Kinder bei. Sie haben die Möglichkeit verschiedene Arten von Musik und Instrumenten zu sehen und kennenzulernen, könnnen Musik in Rahmen von Bewegungsspielen selbst erleben und mit Hilfe von Kleinkindinstrumenten auch aktiv mitgestalten.
Künstlerischer Bereich
Im Rahmen unserer Kreativecke geben wir kindern die Möglichkeit verschiedene Materialien kennen zu lernen und kreativ sowie spielerisch experimentieren zu können.
Motorischer Bereich
> Unsere Pädagogik im Bereich Bewegung basiert unter anderem auf der Grundlage des Entwicklungskonzeptes von der Kinderärztin Emmi Pikler und der Gymnastiklehrerin Elfriede Hengstenberg. Dazu zählen wir Bewegungsmöglichkeiten und Elemente die teilweise fest in unseren Räumen installiert sind, teilweise im Rahmen spezieller Angebote den Kindern zugänglich gemacht werden.
Bereich Sprache
Den Kindern stehen altersgerechte Bilderbücher zur Verfügung die sie selbständig anschauen und in ihrem eigenen Tempo erschließen können. Einzelne Bücher werden dabei immer wieder gemeinsam mit den Erzieherinnen erarbeitet und die Kinder bei ihrere Sprachentwicklung begleitet. In Sprachentwicklungsspielen lernen auch schon die kleinsten englische Laute, Reime und Fingerspiele kennen, die Kinder können dadurch bereits beim Spracherweb englische Laute mit ihrer Mundmotorik entwickeln.
Naturwissenschaftlicher Bereich
Mit großer Neugier untersuchen bereits kleinste Kinder naturwissenschaftliche Phänomene: das Fließen von Wasser, die Konsistenz von Sand, Luft die auf Windräder trifft. In unserer Tagespflege können Kinder nach experimentieren und die verschiedenste Phänome des Alltags kennenlernen.
Dokumentation
Neben der allgemeinen Dokumentation, wie Wickel und Tagesplänen hat jedes Kind bei uns sein persönliches Portfolio, in dem wir seine Entwicklung dokumentieren und das wir regelmäßig mit den Eltern durchsprechen.

Kinder brauchen Kinder

Der Kontakt eines Kindes mit anderen Kindern ist notwendig, um sein persönliches, soziales und kulturelles Lernen zu entfalten. Kinder brauchen schon früh einen Ort, an dem sie zusammen spielen und die Welt um sich herum entdecken können. Sie brauchen einen Ort an dem sie ihr Selbstvertrauen, ihre Selbständigkeit, und ihre sozialen Kompetenzen entwicklen und stärken können. Die soziale Einstellung, die Lernbereitschaft und die Entwicklung der Persönlichkeit hängen sehr stark von den frühen Erfahrungen eines Kindes ab. Wir begleiten den individuellen Weg jedes Kindes durch ein ausgeprägtes Vertrauensverhältnis und einer engen Zusammenarbeit zwischen Eltern und pädagogischen Mitarbeitern bieten wir die optimale Ergänzung zur familiären Erziehung.

Wie wir ihr Kind sehen

Unser Team besteht ausschließlich aus pädagogisch ausgebildeten Mitarbeitern. Dabei ist es uns wichtig, dass wir individuellen Schwerpunkte setzen und im Rahmen von regelmäßigen Qualifikationsmaßnahmen weiterentwickeln können. Wir sehen uns als Wegbegleiter und individuelle Wegbereiter für jedes Kind. Damit ein Kind sich aktiv und selbstbestimmt entfalten kann, sorgen wir für Orientierung. Erst eine überschaubare und kindgerechte Umgebung gibt Anreiz und Aufforderung zum gezielten Handeln.

Wir stärken die Fähigkeit jedes Kindes sozial und schöpferisch zu handeln. Wir beobachten die Entwicklungsphasen des Kindes und fördern seine Eigeninitiative. Wir nehmen jedes Kind als Akteur seiner eigenen Entwicklung wahr. Demzufolge sehen wir die Räumlichkeiten in unserer Tagespflege als relevanten Ort zur Entwicklung von Selbstbildungsprozessen und haben diese entsprechend gestaltet

.

Eingewöhnung

Die Kinderwerkstatt orientiert sich am „Berliner Eingewöhnungsmodell“. Die Eingewöhnung dauert im Durchschnitt zwei bis sechs Wochen. In diesem Zeitraum ist es sehr wichtig, dass die Eltern sich Zeit für ihr Kind und uns nehmen, damit das Kind die Eingewöhnung bestmöglichst bewältigen kann. Wichtig dabei ist zudem, dass das Kind in dieser Zeit mit einer kontinuierlich gleich bleibenden Bezugsperson in der Kinderwerkstatt erscheint. Das „Berliner Eingewöhnungsmodell“ wird in verschiedene Phasen eingeteilt. In der ersten Phase, die „dreitägige Grundphase“, kommen Sie mit ihrem Kind pro Tag ca. eine Stunde in unsere Räume. Das Kind erhält die Möglichkeit, sich die neue Umgebung anzuschauen und hat dabei eine verlässliche Bezugsperson, nämlich Sie, an seiner Seite. Ab dem vierten Tag, der „Stabilisierungsphase“, wird eine kurze Trennung stattfinden, in der die jeweilige pädagogische Fachkraft mit dem Kind in die Gruppe geht und es betreut. Das Elternteil wird nach einige Minuten wieder zurück in die Gruppe geholt. Am ersten „Trennungstag“ bleibt das Kind mit einer pädagogischen Fachkraft ohne einen Elternteil ca. 10-15 Minuten im Gruppenraum. Jedes Kind soll die Möglichkeit erhalten, sich behutsam und allmählich an die Situation anzupassen. Wenn die pädagogischen Fachkräfte sich sicher sein können, dass das Kind die vorhergegangenen Eingewöhnungsschritte bewältigt hat und sich von der Erzieherin trösten lässt, kann die letzte Phase beginnen. In der „Schlussphase“ werden die Kinder längere Zeit in der Tagespflege sein. Die Eltern sollten in diesen zwei Wochen möglichst telefonisch erreichbar sein.

Unsere Angebote

Weihnachten in der Krippe

Wir machen Vogelfutter

Fußbad mit Steinen

Kunst am Körper

Farbwelt entdecken

Musik im Morgenkreis

Erlebeniswelten

Kunst im Alltag

Stellenangebote

Erzieher (m/w/d)

Zur Unterstützung unseres Teams suchen wir Unterstützung bei unserer pädagogischen Arbeit. Zu den Aufgaben gehören neben der Betreuung der Kinder auch pflegerische Arbeiten sowie die Unterstützung bei der Essensvorbereitung. Du solltest über eine pädagogische Ausbildung verfügen und bereits professionell mit Kindern gearbeitet haben. Wir geben aber gerne auch engagierten Quereinsteigern eine Chance, sofern sie über eine Pflegeerlaubnis zur Arbeit in einer Tagespflegestelle verfügen. Ebenso setzen wir Flexibilität, Einfühlungsvermögen und Engagement bei der Arbeit voraus. Bitte schicke Deine Bewerbungsunterlagen an die unter Kontakt aufgeführte Email Adresse.

Praktikant/in

Du muss ihm Rahmen Deiner Erzieherausbildung ein Pflichtpraktikum machen? Die Kinderwerkstatt bietet ab sofort oder später einen Praktikumsplatz. Wenn du den Alltag in einer Kinderkrippe nicht nur erleben sondern auch mitgeschalten möchtest, bist du bei uns richtig. Spass an der Arbeit und im Team sind bei uns ebenso wichtig wie die Anwendung deiner theoretischen Kenntnisse im Rahmen der praktischen Arbeit. Durch unser kleines Team können wir eine sehr persönliche Betreuung während deiner Praktikumszeit gewährleisten. Es ist uns wichtig, dass du schnell eine persönliche Beziehung zu unseren Kindern aufbaust und dein Praktikum mit Herz und Verstand absolvierst. Wenn du neugierig geworden bist, schick uns bitte deine Unterlagen an die unter Kontakt angegebene Email Adresse.

Kontaktieren sie uns

Die Kinderwerkstatt finden Sie in der Oststadt von Hannover

Kontakt

Sie erreichen uns am einfachsten per Email unter info (at) kinderwerkstatt.net. Telefonisch sind wir werktags unter der Nummer 0511 37384750 zu erreichen.
Verantwortlich für diese Seite:

Kinderwerkstatt Hannover

Nicole Herbst
Volgersweg 15
30175 Hannover